(Geburtstags-) Erdbeerkuchen mit Paradiescreme

Was war das bitte für ein Wochenende? Was für eine Euphorie, was für eine Feier, was für ein Erlebnis! Daran werden wir uns wohl noch für den Rest unseres Lebens erinnern, unseren Kindern davon erzählen, ihnen die vielen Bilder zeigen und uns bei jedem Gedanken daran über das kleine, glückliche Hüpfen in der Herz-und-Magengegend freuen. Sollte es tatsächlich noch immer irgendjemand nicht mitbekommen haben, hier noch einmal für alle: Der Mann hatte Geburtstag! Oh ja!

Es war also wieder soweit, und wie jedes Jahr gibt es neben seinen Freunden, Bier und einem Grill nur eines, was er sich wünscht: Erdbeerkuchen. Den sollte er haben – natürlich mitgebacken von Traudel, die Erdbeeren ebenso gern mag wie ich und die vor allem die Paradiescreme mit allergrößter Begeisterung auf dem Biskuitboden verteilte. Der Kuchen schmeckt auch vom Blech und kann selbstverständlich auch mit anderen Früchten abgewandelt werden. Vor allem Kirschen kann ich mir gut zu Boden und Paradiescreme vorstellen – das liegt aber wohl daran, dass meine Oma früher immer einen solchen Kuchen mit Vanillepudding gebacken hat. Das schmeckt dann ein bisschen nach früher und macht so noch ein bisschen glücklicher!

Von Null auf lecker in: 1 Stunde
Und sonst? Springform (∅ 26 cm), 2 Rührschüsseln, Handrührgerät

Zutaten (für 1 Erdbeerkuchen, Durchmesser der Springform 26 cm):

  • 500 g Erdbeeren
  • 80 g Mehl
  • 25 g Mandeln (gemahlen)
  • 3 Eier
  • 1 EL Sprudelwasser
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Tütchen Vanillezucker oder Vanille-Backaroma
  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Paradiescreme mit Vanillegeschmack
  • 1 Päckchen roter Tortenguss & Zutaten für die Zubereitung (meist Zucker und Wasser)
  • etwas Butter zum Einfetten der Form

1. Für den Biskuitboden Eier, Zucker und Milch mit einem Handrührgerät cremig aufschlagen. Das kann etwas Zeit in Anspruch nehmen: 5-7 Minuten sollte das Ganze gerührt werden. Mehl und Mandeln dazugeben und weiter rühren. Hat der Teig eine dickliche Konsistenz angenommen, das Mineralwasser und den Vanillezucker, bzw. drei bis vier Tropfen Backaroma dazugeben. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und die Springform mit etwas Butter einfetten. Teig in die Form gehen und für 15 Minuten backen.erdbeeren schneiden2. Nun geht’s an die Erdbeeren: Waschen, Strunk entfernen und halbieren. Sollten sie sehr klein sein, kann man sie aber auch ganz auf den Kuchen legen. Paradiescremepulver mit 200 ml Sahne aufschlagen. Kuchenboden aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Aus der Springform lösen und auf eine Platte stellen. Biskuit mit der Sahne-Paradiescreme bestreichen und die Erdbeeren darauf verteilen. traudel backt3. Tortenguss nach Packungsanweisung in einem kleinen Topf zubereiten. Tortenring oder Außenring der Springform wieder um den Kuchen legen und Tortenguss darüber geben; dabei aus der Mitte heraus gleichmäßig verteilen und fest werden lassen. Lässt man den Ring weg, kann man bei diesem Schritt eine ganz wunderbare Sauerei veranstalten, nur so am Rande…

????????????????????????Fertig! Während der Tischdeck-Aufdiegästewart-Phase ist es laut Traudel sehr wichtig, den Erdbeerkuchen mit Paradiescreme gut zu bewachen und vor hungrigen Probierenwollern zu schützen – so wichtig, dass sie Batje und Harald zur Unterstützung herbeigerufen hat! Wobei – wenn man es geschickt anstellt, merkt noch nicht einmal sie, dass schon ein kleines Stückchen fehlt…Hihi :)!

Nun bleibt uns Vieren nur noch, dem Mann noch einmal zum Geburtstag zu gratulieren und ihm ein rättchenstarkes, glückliches, gesundes, wunderbares, großartiges, sagenhaftes, fantastisches 32. Lebensjahr zu wünschen. Und das hätte ja kaum besser losgehen können! Nun also: Frohes Nachbacken und Wegnagen :)!traudel liebt

3 comments

  1. Elisabeth 'Sperling says:

    Liebe Anna,

    es ist eine große Freude jeden Tag auf Deine Seite zu schauen. Du machst das großartig und so erfahre ich auch, ganz nebenbei, was ihr gestern gemacht habt. Trotz aller Probleme seid ihr “gut unterwegs”.

    Küßchen Elisabeth

    • Anna says:

      Liebe Elisabeth,
      das freut mich wirklich sehr, vielen Dank für Deine tolle Nachricht und das Kompliment!
      Beim nächsten Essen bei uns könnt Ihr dann was von der “Speisekarte” aussuchen ;D.
      Viele Grüße von
      Anna und allen Nagern!

  2. Rezeptefinden says:

    Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

Hinterlasse eine Antwort