Erdbeermousse mit weißer Schokosoße

Heute wird es zuckersüß – allerdings nur optisch. Denn obwohl alles um mich herum sehr gerne rosa angemalt, geblümt oder von niedlichen Tiermustern übersät sein dürfte, hört meine Liebe für Süßes geschmacklich genau da auf, wo es anfängt, an den Zähnen weh zu tun und Obst ins Spiel kommt. Klar, gebt mir Schokolade, Fruchtgummi, Kekse und das Gleiche wieder von vorn – meinetwegen auch alles mit Karamell überzogen. Bei übersüßten Desserts mit Früchten steige ich jedoch aus, und so hat es ein bisschen gedauert, bis ich das (zumindest für mich) perfekte Frucht-Zucker-Verhältnis für das heutige Rezept ausgetüftelt hatte. Die Erdbeermousse ist ober-ober-oberlecker und schmeckt laut einer Freundin besonders in der Kombination mit der weißen Schokosoße ein wenig nach Spaghettieis. Entschuldigung – aber wie kann ein Lob größer sein, als wenn etwas offenbar dem geschmacklichen Vergleich zu Spaghettieis standhält?

“Sweet Tooth”-Traudel und ich bereiten das Dessert diesmal “zum Mitnehmen” vor, geben es also in eine größere (Auflauf)form. Normalerweise würden wir die Mousse schon zum Abkühlen in kleine Dessertschälchen füllen, vor allem weil sie dann von vorne herein besser “mousst”, also fester wird, als in einer großen Schale. Das nur als Anmerkung am Rande – jetzt geht’s aber los, Traudel wackelt schon mit den Öhrchen und freut sich vor allem auf die feine Soße!

Von Null auf lecker in: 4 Stunden (Kühlzeit), 20 Minuten (Zubereitungszeit)
Und sonst? Messer, Schneidebrett, Pürierstab, Handrührgerät, Gefäße für die Soße/für das Wasserbad/Gelatine, 2 Töpfe

Zutaten (für 8 Portionen):
Für die Erdbeermousse

  • 1 kg Erdbeeren
  • 3 EL Zucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 10 Blatt rote Gelatine
  • 350 ml Sahne (oder Cremefine zum Schlagen)

zutatenFür die weiße Schokosoße

  • 1 Tafel weiße Schokolade (100 g)
  • 2 TL gemahlene Vanille (Biomarkt; alternativ Mark zweier Vanilleschoten)
  • 250 g Joghurt
  • 2 EL Honig

1. Gelatine nach Packungsanweisung einweichen – meist für ca. 10 Minuten in etwas Wasser. Für die Erdbeermousse die Erdbeeren waschen und grob stückeln. Stielansätze dabei herausschneiden. Zucker und Zitronensaft dazugeben und alles fein pürieren. Sahne steif schlagen.

2. Eingeweichte Gelatine aus dem Wasser nehmen, etwas ausdrücken und in einem Topf erhitzen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn die Gelatine flüssig ist (NICHT kocht, ganz wichtig, die Gelatine wird schon bei geringen Temperaturen flüssig), den Topf vom Herd nehmen und das Erdbeerpüree löffelweise dazugeben und immer weiter rühren. Nach drei bis vier Löffeln den Rest des Pürees komplett mit in den Topf geben und alles gut miteinander verrühren. Vom Herd nehmen und die steifgeschlagene Sahne unter die gelierende Masse heben. Nun alles entweder in einzelne Dessertgläser oder eine Schale füllen und für mindestens vier Stunden in den Kühlschrank stellen.

Traudel kocht 3. Für die weiße Schokosoße die Schokolade in ein Glasgefäß geben und dieses in einen Topf mit kochendem Wasser stellen (nicht zu viel Wasser – wir wollen ja nicht, dass etwas in unsere Soße kommt). Wenn die Schokolade komplett geschmolzen ist, Vanille, Joghurt und Honig dazugeben und alles gut zu einer cremigen Soße verrühren.
Traudel SoßeFertig! Die Soße schmeckt vor allem warm toll zu dem kalten Mousse, weswegen Traudel und ich sie normalerweise kurz vorm Servieren zubereiten. Aber kalt ist sie auch lecker :) – und keine Angst, die Schokolade wird nicht wieder hart! Die Soße behält ihre sämige Konsistenz… Mjam! Eigentlich bleibt uns da wirklich nicht mehr viel zu sagen – dieses Dessert ist pink, es ist fruchtig, es ist schokoladig, es ist einfach nur perfekt für den Sommer! Frohes Nachkochen und Wegnagen :)!
Traudel liebt

2 comments

Hinterlasse eine Antwort